Artikel mit den Schlagwort ‘Zeit’

Veröffentlicht von Lucas am 16. August 2009

Frenzic

FrenzicAls heimlicher Fan der Iconfactory musste ich auch einmal Frenzic probieren. Das Spiel besticht einfach mit seinen hervorragenden Effekten, der schönen abgerundeten Grafik, dem elektronischen aber sehr passenden Sound. Bei Frenzic stimmt die Stimmung und es lässt sich wirklich einfach bedienen.

Ein kleiner Help-Screen weist den User ein: Du bekommst farbige Kriessektoren vorgesetzt. Sechs dieser Teile ergeben ein Ganzes und das ist das Ziel. Tippt man in einen der umliegenden noch leeren Kreise, wandert das Teil aus der Mitte dorthin. Doch es wird nicht gedreht – was die Schwierigkeit ausmacht. Ein Teil, das für oben links vorgegeben ist, kann nicht in einen Kreis gelegt werden, der schon ein Teil für oben links enthält. Es muss in einen neuen und leere Plätze sind begrenzt. Also schafft man Platz, indem man einen Kreis komplett ausfüllt und somit Punkte erhält.

Veröffentlicht von Lucas am 6. August 2009

I Dig It – Schätze finden

I Dig It

Bei diesem Maulwurfsspiel steuert man eine Bohrmaschine – mit Raketenantrieb! Ziel ist es, möglichst viele Erze, Kristalle und andere Bodenschätze auszugraben, um den armen Farmer Lewis in der weiten Prärie der USA wieder reich zu machen und ihm zu helfen, seine Schulden zu begleichen. Klingt ganz gut. So viel zur Story.

Die Umsetzung der Idee ist dann wirklich gut gelungen. Kleine schwarze Rauchwölkchen puffen aus dem Auspuff. Je schneller man fährt, desto mehr “Feinstaub” verursacht das sonderbare Gefährt. Ein kleiner Steuerknüppel unten rechts lässt den Bohrer in alle Richtungen navigieren, alternativ kann man auch direkt an einn Stelle tippen, in die der Bohrer fahren soll.

Gestartet wird in einer typischen Scheune eines x-beliebigen Hofes in den USA. Während des Spiels wird man oft dorthin zurückkehren müssen, sei es, um neue Teile anzuschrauben oder das Grabegerät zu reparieren. Ist nämlich der Hull Damage, Karosserieschaden, zu groß, explodiert das gute Stück. Ebenso verhält es sich bei Überhitzung. Alles, was kritisch werden könnte, lässt sich an rostigen Armaturen neben dem Steuerknüppel ablesen. Zum Tanken muss der Bohrer an der Oberfläche nur an einem “Gas”-Tank vorbeirattern, Geld wird automatisch abgezogen. Daher ist es ratsam, immer ein wenig übrig zu haben und nicht alles ins Tuning zu stecken. Wenn der Tank leer ist, heißt es sonst “Game over!”.

Veröffentlicht von Lucas am 26. Juni 2009

iCascade – Puzzlespiel, das süchtig macht

Puzzle-Spiele sind mittlerweile recht beliebt geworden. Öfter wird jetzt auch Köpfchen und Reaktionsschnelligkeit gefragt und nicht nur das grobe Bearbeiten des Touchscreens. Bei Puzzles ist es gern gesehen, wenn die oftmals zweidimensionale Grafik durch hübsche Effekte verschönert wird.

Dem Entwickler von iCascade ist das schon gut gelungen. Er hat ein Spiel erfunden, bei dem sich das Spielfeld, eingeteilt in 49 Quadrate, mit jedem Block (“Puzzleteil”) ein Stück weiter dreht und die nächste der vier Seiten des gesamten aus diesen einzelnen Quadraten zusammengesetzen Feldes präsentiert. Die Blöcke fallen von oben nach unten durch. Stoßen sie auf ein Hindernis, bleiben sie liegen. Wenn sich drei oder mehr Blöcke gleicher Farbe berühren, lösen sie sich auf und bringen damit Punkte.