Artikel mit den Schlagwort ‘Applikationen’

Veröffentlicht von Lucas am 17. Februar 2010

Synotes – simpel und elegant

Ich finde, die App, in der ich katastrophensicher meine Reviews schreibe, ist doch auch einen Beitrag wert. Es ist Synotes. Vielleicht kennt ihr es schon, das Prinzip der großen, geräumigen Onlinewolke. Nutzer laden über ein Programm Daten auf einen Server irgendwo auf der Welt, und können mit jedem Gerät diese – egal wo – wieder abfragen und lokal speichern. Das ist enorm praktisch, falls das eigene Gerät den Geist aufgibt oder die Festplatte auf den Meeresboden sinkt oder ein LKW übers iPhone rollt. Wie schön, wenn man weiß, dass die Daten noch existieren, in dieser mysteriösen Wolke, einer Serverfarm. Dass auch diese beschädigt werden kann, darf natürlich niemand denken. Aber sicher ist sicher.

Veröffentlicht von Lucas am 13. Oktober 2009

Mac OS X fernsteuern – mit welcher App? – Teil 2

Hier geht’s zum ersten Teil »

RemoteTap

RemoteTapNun zum billigeren günstigeren Remote. Was hier für 3,99 Euro geboten wird, ist wirklich erstaunlich: Da RemoteTap sich ausschließlich auf Mac OS X beschränkt und nicht wie Jaadu ein Universalgenie ist, wurden hier auch die Mac-spezifischen Funktionen wie Apple Remote und Spaces perfekt integriert. Bei der Einrichtung wird einem durch einfaches Scannen der WLAN-Umgebung nach Rechnern viel Schreibarbeit erspart. RemoteTap muss zusätzlich ein Gegenstück auf dem Mac installiert haben. Dabei handelt es sich um ein Plugin für die Systemeinstellungen. Hier kann man sich das herunterladen. Die iPhone App scannt natürlich wie gesagt nur im WLAN. Wenn der Mac per Ethernet-Kabel verbunden ist, musst du manuell die IP-Adresse und Ethernet-ID eingeben. Letztere ist ein etwas schwierig aufzufinden: Gehe in die “Systemeinstellungen > Netzwerk > Ethernet (aus der Liste wählen) > Weitere Optionen … > Ethernet > Ethernet-ID” oder öffne den “System Profiler > Netzwerk”, wo du die Ethernet-ID ebenfalls ablesen kannst. Die ID besteht aus Kleinbuchstaben, Zahlen und Doppelpunkten.

Veröffentlicht von Lucas am 11. Oktober 2009

In iTunes kostenlos für kurze Zeit

Dass die Kostenlos-Aktionen mit ihren Zeitlimits im App Store durchaus ernst gemeint sind, musste ich oft schon feststellen, als ich eine für kostenlos deklarierte App plötzlich wieder bei 79 Cent fand. Also immer schön zugreifen, wenn’s was umsonst gibt!

Car JackBevor es den “richtigen” GTA Klon Gangstar von Gameloft im App Store gab, konnte man als GTA Fan entweder Car Jack Streets oder Payback spielen. Ersteres ist jetzt über das Wochenende kostenlos zu haben. In dem Action Game mit Echtzeit-Gameplay lebst du in einer großen Stadt, hast Spielschulden und kämpfst um das Überleben.
Peter und VladEinen Blick wert ist auch das an Flight Control und Harbor Master angelehnte Game Peter und Vlad. Du bist der Schäfer Vlad und musst verhindern, dass die Wetter Maschine, die dein Bruder Peter gebaut hat, jedoch mit gefährlichen Fehlern, deine Schafe aufsaugt.
Roadkill CafeKostenlos gibts im Moment auch Roadkill Cafe. Schaffst du es dem Verkehr auszuweichen, gleichzeitig überfahrene Tiere aufzusammeln und deine Kunden zufrieden zu stellen?
Quelle: Apfelbiss

Lieblingslieder #14So viel zu den Apps. Intro.de, ein Portal für Popkultur im Netz, gibt jedem angemeldeten User einen Gutscheincode für iTunes, der bis zum 15.11.2009 gültig ist und folgende Playlist umfasst:

Lieblingslieder #14

01. Ja, Panik – Nevermore
02. Dizzee Rascal feat. Calvin Harris – Dance Wiv Me
03. Jet – Times Like This
04. Vic Chesnutt – Flirted With You All My Life
05. Juli Zeh & Slut – Neurotitan
06. Rockformation Diskokugel – Hey Lutz
07. Friday Night Hero – Faster
Gefunden bei: Apfelmag … read it!

Weiteres dazu findest du hier. “Die Lieblingslieder gibt es jeden Monat neu – und jeweils nur für den laufenden Monat! Die Gratis-Download-Playlist ist eine gemeinsame Aktion von intro.de, iTunes, studiVZ, meinVZ und schuelerVZ.” – Intro.de

Veröffentlicht von Lucas am 4. Oktober 2009

Mac OS X fernsteuern – mit welcher App? – Teil 1

Jaadu VNCMit dem iPhone oder iPod touch kann man überraschend viele Geräte fernsteuern. Neben Fernsehern und DVD-Playern, Fahrzeugen, Kameras etc. findet der Remote-Zugriff beim eigenen Computer wohl öfter Anwendung. Der App Store bietet Remote Control Apps en masse an, in allen Güteklassen. Vom einfachen Anzeigen des Bildschirms bis zur Kontrolle übers Funknetz (3G) – reicht WiFi nicht mehr? Richtig ausgefeilte Apps für diesen Zweck kosten Geld. Viel Geld!

Ich habe hier einmal zwei heruntergeladen und ausprobiert: Jaadu VNC für Mac, Windows und Linux und nicht gerade günstige 19,99 Euro und RemoteTap für dagegen fast supergünstige 3,99 €. Mal ein kurzer Vergleich: Was kann Jaadu für den fetten Preis, was RemoteTap nicht kann? Oder anders: Warum sollte man sich für Jaadu VNC entscheiden? Warum für RemoteTap?

Veröffentlicht von iRock am 31. August 2009

MotionX Poker Quest

poker-questMotionX Poker Quest ist ein weiteres Würfelspiel von MotionX, die bereits ein kostenloses Würfelspiel sowie ein Standard-Pokerwürfelspiel auf den Markt gebracht haben.

Zunächst kann man einen der Tempel betreten bzw. sich an einen Tisch setzen und sein Glück mit einem von sechs verschiedenen Würfelsätzen versuchen. In diesem Tempel kann man nur 20 Coins pro Runde setzen, und man erhält von Anfang an 200 Coins, also kann da nicht allzu viel passieren. Andererseits kann man natürlich auch nicht viel gewinnen. Die nächsten Tempel müssen erst freigespielt werden, und dort trifft man dann auf neue Gegner und kann Coins in großen Mengen absahnen.

Veröffentlicht von Lucas am 28. August 2009

iStudiez Pro – Alleskönner für Schule und Studium [Update]

iStudiez Pro

Update: Schreibe bis zum 10.09.2009 einen Kommentar unter diesen Artikel und du kannst einen von zwei Promo-Codes für iStudiez Pro gewinnen! Erwähne bitte auch, warum ausgerechnet du diese App so dringend brauchst. Gewinner werden zufällig ausgewählt, viel Glück!

Wer wie ich noch nach den Pfeifen der Bildungsbeauftragten tanzen muss, wird sicherlich ab und zu ein paar Unterrichtsstunden zu bewältigen und ein paar Vorlesungen zu besuchen haben. Bei vielen Stunden und Terminen bleiben einzelne Zeiten manchmal nicht im Kopf. Der Durchschnittsstudent kramt dann seinen Timer raus und schlägt umständlich nach. Der Durchschnittsstudent mit iPhone öffnet iStudiez Pro (füher: iStudent Pro) und muss nichts nachschlagen – er sieht sofort, wo’s langgeht.

Schon seit Stunden trage ich nun mit Begeisterung meine Kurse über intuitive Masken ein, auch andere Projekte, Hausarbeiten und Klausuren finden einen bequemen Platz im Kalender. Solche besonders wichtigen Termine werden sogar mit kleinen Markierungen in der Monatsübersicht hervorgehoben. Kleine Punkte unter den Daten bezeichnen die Anzahl aller Ereignisse. Ach was, Ereignisse waren gestern! Ereignisse findet man nur in der Kalender.app, und die hat sich zum Stundenplanmanagement kaum geeignet. Da war keine richtige Übersicht mehr, alle Kurse wurden nur untereinander dargestellt, niemand hat hier an besondere Markierungen und schnell wiedererkennbare Icons gedacht. Als Student oder Schüler empfindet man ziemlich oft Zeitnot, da wird ein aufwendiges Anlegen und Eintippen zum Problem.

Veröffentlicht von Lucas am 26. August 2009

Mehr Spiele in Aussicht

Bei pressHOME werden nahezu täglich neue iPhone-Games gesichtet. Einige davon stehen überhaupt noch nicht im App Store bereit, sind aber schon jetzt so genial, dass ich sie hier in einer kurzen Liste zusamengefasst habe.

Rally Master Pro

Bereits vom Samstag stammt ein exklusives Video von der Gamescom 2009. Es zeigt eine Demo des kommenden Rennspiels “Rally Master Pro” von Fishlabs. Ein richtiges Rally-Game wurde im Store noch nicht gesichtet, also war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis irgendjemand das verwirklicht. Mein allererstes Computerspiel war Collin McRae Rally 04 – Rally Master Pro erwartet man grafisch auf diesem Niveau. Mit “dynamischer Beleuchtung” und Minigames.

Das Spiel gibt es schon etwas länger, allerdings nur als Java-Version für Nokia und Sony Ericsson. Ein kleineres Defizit wird im Video schon genannt: Fehlender Multiplayer Modus.

‘Rally Master Pro’ wird mitte Oktober im App Store erscheinen; ein Preis ist noch nicht bekannt. – pressHOME

Ich bin gespannt!

Veröffentlicht von Lucas am 25. August 2009

10 gute Gründe für einen Jailbreak

Egal ob Upload oder Download: Beide unterstützen iPhone und iPod touch nur eingeschränkt. Und unterwegs mit einem iPod touch oder einem anderen WLAN-Handy online sein – unvorstellbar. Diese Apps und Erweiterungen machen’s möglich, sie sind – abgesehen von MyWi – über die Suche in Cydia zu finden.

Gleich vorweg: Die Plugins Attachment Saver und Safari Downloader machen nur Sinn, wenn du auch iFile installiert hast. Für sog. Toggles brauchst du SBSettings.

1. file:// Schema in Safari 0,00 $

Wenn man weiß, wo Dateien im System abgelegt wurden (oder wo man sie selbst hinkopiert hat), kann man sie direkt in MobileSafari über den Dateipfad beginnend mit “file://” aufrufen (z.B. file://var/private/Text.txt). Vorausgesetzt wird natürlich, dass Safari den Dateityp anzeigen kann.

2. Attachment Saver 1,99 $

Mit Attachment Saver können E-Mail-Anhänge in der MobileMail.app heruntergeladen werden. Zu finden sind die Dateien dann im Ordner var/mobile/Library/Attachments/. Attachment Saver arbeitet genauso wie der Safari Downloader (dazu später mehr) eng mit iFile zusammen. Vor dem Herunterladen kann ein Ordner ausgewählt bzw. ein neuer Ordner erstellt werden.

Veröffentlicht von Lucas am 7. Juli 2009

cliqcliq Colors – Farbpaletten verwalten

cliqcliq ColorsManchmal stößt man im App Store auf Dinge, da weiß man als Benutzr gar nicht, in welche Kategorie sie einzuordnen sind. Bei cliqcliq Colors beispielsweise wurde ich einen kurzen Moment stutzig – stellte dann aber sofort fest: Produktivität. Was dem einen als Spielerei vorkommt, ist für den anderen eine unverzichtbare Hilfe. Besonders Designer aller Art müssten von cliqcliq Colors sehr angetan sein.

Im Web lassen sich bereits perfekte Apps (Beispiele: Aviary’s Color Editor, COPASO) zur Erstelleung von Farbpaletten finden, ebenso Seiten, die jeden Tag eine neue inspirierende Palette anbieten. Diese mehr oder weniger zufällige Nebeneinanderstellung von harmonierenden Farbtönen ist oftmals der Grundbaustein für die farbliche Gestaltung neuer Projekte. Die Farbe der Links sollte etwa zur Navigation passen oder zu Überschriften. Hat die Website dauerhaft eine eindrucksvolle Headergrafik, möchte man doch die restlichen Seitenelemente dieser anpassen. Das kann mit Colors einfach realisiert werden. Man speichert sich die Grafik in der Fotogalerie ab, öffnet die App und tippt auf das kleine [+] in der unteren. Ecke. Daraufhin wählt man (Choose existing photo) das Bild und – schwupps – schon sind die für unser Auge am besten sichtbarsten Farben darunter aufgelistet. Bilder können selbstverständlich auch mit der Kamera geschossen und ausgewertet werden. Du kannst die Palette speichern, benennen und auch per E-Mail als im Photoshop und Illustrator kompatiblen Format an mehere Empfänger senden.

Veröffentlicht von Lucas am 4. Juli 2009

Hide My Secret! – zensieren leicht gemacht

Hide My Secret!Hide My Secret! ist eine praktisches Programm, um Teile von Bildern und Screenshots zu zensieren. Zensieren ist natürlich hier zu positiven Zwecken gedacht, wie etwa das Unkenntlichmachen von Passwörtern, Namen, Adressen etc. Natürlich können auch Gesichter zensiert werden!

Wir kennen alle aus dem Fernsehen diese Bilder mit verpixelten Gesichtern. Hide My Secret! verpixelt deine Bilder aus der Fotogalerie und direkt aufgenommene Schnappschüsse genauso und kann sie direkt wieder in der Galerie abspeichern. Eine Sicherungskopie des Originalbildes bleibt erhalten.