Artikel in der Kategorie ‘Apps’

Veröffentlicht von Lucas am 25. August 2009

10 gute Gründe für einen Jailbreak

Egal ob Upload oder Download: Beide unterstützen iPhone und iPod touch nur eingeschränkt. Und unterwegs mit einem iPod touch oder einem anderen WLAN-Handy online sein – unvorstellbar. Diese Apps und Erweiterungen machen’s möglich, sie sind – abgesehen von MyWi – über die Suche in Cydia zu finden.

Gleich vorweg: Die Plugins Attachment Saver und Safari Downloader machen nur Sinn, wenn du auch iFile installiert hast. Für sog. Toggles brauchst du SBSettings.

1. file:// Schema in Safari 0,00 $

Wenn man weiß, wo Dateien im System abgelegt wurden (oder wo man sie selbst hinkopiert hat), kann man sie direkt in MobileSafari über den Dateipfad beginnend mit “file://” aufrufen (z.B. file://var/private/Text.txt). Vorausgesetzt wird natürlich, dass Safari den Dateityp anzeigen kann.

2. Attachment Saver 1,99 $

Mit Attachment Saver können E-Mail-Anhänge in der MobileMail.app heruntergeladen werden. Zu finden sind die Dateien dann im Ordner var/mobile/Library/Attachments/. Attachment Saver arbeitet genauso wie der Safari Downloader (dazu später mehr) eng mit iFile zusammen. Vor dem Herunterladen kann ein Ordner ausgewählt bzw. ein neuer Ordner erstellt werden.

Veröffentlicht von Lucas am 24. August 2009

Sonar Ruler + Gewinnspiel

Sonar RulerKaffee kochen mit dem iPhone ist und bleibt eine Utopie. Bier einschenken ist dagegen schon möglich. Ein Feuerzeug anzünden auch. Sogar ein Lineal kann auf das Display gebracht, mit dem digitalen Kompass des 3GS auch die Blickrichtung bestimmt werden. Aber wusstest du, dass man mit dem iPhone auch Entfernungen messen kann? Erreicht wird das nach dem Sonar-Prinzip. Deshalb heiß die App, die ich heute vorstelle, Sonar Radar.
Was ist denn überhaupt ein “Sonar”?

Das Sonar ist eine Schallmesstechnik zur Ortung und Vermessung von Gegenständen unter Wasser. Das Wort ist ein englisches Akronym von sound navigation and ranging, was sich mit Schall- Navigation und Entfernungsbestimmung übersetzen lässt. - Wikipedia

Das iPhone hat einen Lautsprecher unten links und ein Mikrofon unten rechts. Beide sind eben auf gleicher Höhe an der gleichen Seite angebracht. Beim iPhone 2G ist das Mikro ein bisschen schlecht, könnte Schwierigkeiten machen.
Wird über den Lautsprecher ein Ton ausgesandt, müsste ihn das Mikro kurze Zeit später als von einer Wand zurückgeworfenes Echo wieder registrieren. So viel zur Theorie.

Veröffentlicht von Lucas am 16. August 2009

Awesome Note + Gewinnspiel

Awesome NoteApples Notizen.app verrichtet ihren Dienst eher schlecht als recht. Bedienen lässt sie sich zwar sehr angenehm, funktionsmäßig sind im App Store doch viele meilenweit voraus. Wie das bei den Browsern so ist, versuchen sich etliche kluge Köpfe an der Entwicklung einer App, die die Funktionalität der vorinstallierten Anwendung übertrifft. Trotzdem schafft es keine, sich so richtig als vollkommener Ersatz durchzusetzen – was auch gut so ist. Der Marketingaufwand, um eine neue Notizen-App auf eine gleichwertige Nutzerzahl zu bringen (eigentlich alle iPhone User), wäre ja riesig.

Argument Nummer eins für die vorinstallierte Notizen-App wird der seit FW 3.0 hinzugekommene Outlook-Sync sein. Was sollen andere Apps dagegen bieten? Ganz einfach: Sync mit Google Docs! Das beherrscht Awesome Note seit Version 1.5 perfekt, so werden die wichtigen Anmerkungen nicht mehr in einer Offline-Datenbank gespeichert, die mit dem Device ins Wasser fallen können.

Das Besondere an Awesome Note ist, wie schon zu erraten, das Interface, die Grafik. Mit bunten Ordnerfarben können die Notizen sortiert werden, ein gutes Dutzend Templates sorgt dafür, dass zu jeder Notiz und jedem Thema die richtige Schriftart und ein hübscher Hintergrund parat sind.

Veröffentlicht von Lucas am 14. August 2009

8 QR Code Reader im Test

QR CodeJa, die Suche nach einem funktionierendem QR Code Reader war nicht leicht. Ganze acht (und mehr) Applikationen werden im App Store für lau angeboten. Ich habe mir folgende heruntergeladen: ScanMee, QR app, Barcode, UpCode, 2D Sense, BeeTagg, Strichcodes und iDecode.

Unter qrcode.kaywa.com gibt es einen QR Code Generator. Meinen Code habe ich mit sämtlichen Apps abgelichtet, nicht alle kamen zum selben Ergebnis. Manche Apps stürzten schnell ab, andere decodierten einfach gar nichts. Bei unterschiedlichen Entfernungen wurden nun die Apps getestet und mussten unter Beweis stellen, ob sie wirklich das leisten, was die Beschreibungen versprechend. Meistens ist es ja so, dass man unterwegs auf Briefen, Plakaten oder sonstigen öffentlichen Aushängen diese merkwürdigen schwarz-weißen Pixelgrafiken sieht.

Veröffentlicht von Lucas am 10. August 2009

Top 10 Applikationen – Teil 3/3

Der letzte Post der Reihe meiner “Top 10 Apps” bezieht sich ausschließlich auf Apps, die ohne Internet verhungern würden. Zum zweiten Teil »

21. Webcams Pro

Webcams ProWebcams Pro vereint gleich drei Verfahren, eine Webcam abzuspeichern und anzuzeigen. Man kann entweder im bekannten Webcams.travel-Verzeichnis suchen, eine Website nach einer Webcam abscannen lassen oder die URL mit Beschreibung selber eingeben. Letztere zwei Möglichkeiten werden wohl eher selten benutzt, denn wer hat schon eine eigene Webcam? Mehr dazu hier.

iTunes-Link: Webcams Pro

22. stern.de

stern.deIm Prinzip nur ein RSS-Reader, der aber exakt auf stern.de, einem Nachrichtenportal, zugeschnitten ist. Die App kommt mit zwei Ansichten, lädt sowohl Vorschaubilder als auch höher auflösende Bilder. Eine sinnvolle Download-to-Go Funktion lädt alle aktuellen Inhalte in den Cache, sodass diese ohne Internet gelesen werden können. Kategorienmäßig lässt sich die App vollkommen konfigurieren.

iTunes-Link: stern.de

23. N24

N24Ist fast dasselbe wie die stern.de-App, im Kern steckt der selbe Code der Cellular GmbH. Nur die Menüpunkte sind anders angeordnet. In der Einstellungen.app kann die Schriftgröße – genauso wie bei stern.de – angepasst werden. Artikel kann man auch bei N24 cachen, nur leider keine Videos downloaden.

iTunes-Link: N24

24. TV Select

tv-select-appSo “richtiges” Live-TV findet man im App Store kaum. Lediglich Streams von weniger bekannten Sendern werden angeboten. Die Webentwickler von den Fernsehriesen ARD, ZDF & Co. haben ihre Mediatheken (teilweise) aus Flash gebastelt – damit sind sie unzugänglich für MobileSafari. Eine gute Nachricht ist aber, dass man wenigstens das Fernsehprogramm auf dem iPhone/iPod touch aufbereitet anzeigen kann, und zwar sieht das mit TV Select immer noch am besten aus. Die App kostet nix!

iTunes-Link: TV Select™

Gute Alternative wäre die texxas TV/Kino/Event Applikation.

Veröffentlicht von Lucas am 10. Juli 2009

Inspell kennt Inspell nicht

InspellInspell ist eine Rechtschreibkorrektur, die wirklich nur dann korrigiert, wenn man es wünscht. Leider kennt Inspell seinen Namen nicht und unterstreicht ihn deshalb rot. Auch “iPhone” wird als unbekannt deklariert. Wörter, die so unterstrichen sind, kannst du zweimal schnell hintereinander antippen (Wort wird markiert) und mit einem Fingertipp auf Correct werden ein oder mehrere Korrekturen eingeblendet. Inspell kann zwar auf den Buttons nur Englisch, doch es lassen sich supereinfach auch weitere Wörterbücher instalieren.

Woher bezieht man Inspell?

Das Tool bereichert das Kopieren/Einsetzen/Ausschneiden-Kontextmenü mit einem Korrekturbutton. Es ist also ein “tieferer” Eingriff ins System erforderlich. Deshalb kann man Inspell nur über Cydia – genauer: Cydia Store -kaufen und installieren. Ja, Qualität hat Ihren Preis: 2,99$. Ich bin mir vollkommen sicher, dass die paar Kröten eine lohnende Investition sind.

Inspell

Veröffentlicht von Lucas am 7. Juli 2009

cliqcliq Colors – Farbpaletten verwalten

cliqcliq ColorsManchmal stößt man im App Store auf Dinge, da weiß man als Benutzr gar nicht, in welche Kategorie sie einzuordnen sind. Bei cliqcliq Colors beispielsweise wurde ich einen kurzen Moment stutzig – stellte dann aber sofort fest: Produktivität. Was dem einen als Spielerei vorkommt, ist für den anderen eine unverzichtbare Hilfe. Besonders Designer aller Art müssten von cliqcliq Colors sehr angetan sein.

Im Web lassen sich bereits perfekte Apps (Beispiele: Aviary’s Color Editor, COPASO) zur Erstelleung von Farbpaletten finden, ebenso Seiten, die jeden Tag eine neue inspirierende Palette anbieten. Diese mehr oder weniger zufällige Nebeneinanderstellung von harmonierenden Farbtönen ist oftmals der Grundbaustein für die farbliche Gestaltung neuer Projekte. Die Farbe der Links sollte etwa zur Navigation passen oder zu Überschriften. Hat die Website dauerhaft eine eindrucksvolle Headergrafik, möchte man doch die restlichen Seitenelemente dieser anpassen. Das kann mit Colors einfach realisiert werden. Man speichert sich die Grafik in der Fotogalerie ab, öffnet die App und tippt auf das kleine [+] in der unteren. Ecke. Daraufhin wählt man (Choose existing photo) das Bild und – schwupps – schon sind die für unser Auge am besten sichtbarsten Farben darunter aufgelistet. Bilder können selbstverständlich auch mit der Kamera geschossen und ausgewertet werden. Du kannst die Palette speichern, benennen und auch per E-Mail als im Photoshop und Illustrator kompatiblen Format an mehere Empfänger senden.

Veröffentlicht von Lucas am 5. Juli 2009

Tipulator – Trinkgeld berechnen

Tipulator

Tipulator heißt ein kleines Tool für iPhone oder iPod touch, um mal eben schnell das Trinkgeld zu berechnen. Wir in Deutschland sind ja nicht so locker beim Trinkgeld zahlen, in den USA (nur als Beispiel) rechnen jedoch die meisten Kellner doch mit einem Tip (= Trinkgeld) – es sei denn, sie haben richtig schlecht gekellnert.

So hilft die App mit einem ansehnlichen Interface, das Trinkgeld hinzuzuzählen, wobei einige Rundungsmöglichkeiten frei wählbar sind.

Ein Beispiel: Du hast dir einen großen Eisbecher bestellt und wurdest gut bedient. Was machst du? Tipulator raus und den Preis eintippen: $14,95. Das durchschnittliche Trinkgeld liegt bei etwa 15% des Kaufpreises (es ist in jedem Land ein wenig anders). Also tippst du auf die Zeile unter deiner Eingabe, xx% tip, und suchst dir den gewünschten Prozentsatz heraus. Falls mit dir noch andere Personen am Eis gelöffelt haben, kannst du über Split Check den zu zahlenden Betrag inkl. Tip aufteilen. Anhand der virtuellen Rechnung hat man dabei zu jeder Zeit einen Überblick und ein Bonbon gibt’s noch oben drauf!

Meiner Meinung nach ist Tipulator sein Geld wert, es enthält einfach die wesentlichen Funktionen. Besser fände ich bei der Personenaufteilung eine manuelle Eingabe wie beim Preis (Screenshot zeigt ältere Version). Denn das geht schneller als die Auswahl über eine lange Liste.

Veröffentlicht von Lucas am 4. Juli 2009

Hide My Secret! – zensieren leicht gemacht

Hide My Secret!Hide My Secret! ist eine praktisches Programm, um Teile von Bildern und Screenshots zu zensieren. Zensieren ist natürlich hier zu positiven Zwecken gedacht, wie etwa das Unkenntlichmachen von Passwörtern, Namen, Adressen etc. Natürlich können auch Gesichter zensiert werden!

Wir kennen alle aus dem Fernsehen diese Bilder mit verpixelten Gesichtern. Hide My Secret! verpixelt deine Bilder aus der Fotogalerie und direkt aufgenommene Schnappschüsse genauso und kann sie direkt wieder in der Galerie abspeichern. Eine Sicherungskopie des Originalbildes bleibt erhalten.

Veröffentlicht von Lucas am 2. Juli 2009

Alle Lieferungen pünktlich?

Delivery Status touchBesonders zu Weihnachten oder vor Geburtstagen wäre es gut zu wissen, wo eigene oder erwartete Pakete gerade sind. Dann sucht man seine Liefernummer auf dem Beleg und füttert damit die Suche der Website des Paketdienstes. Nach langen Ladezeiten kommt dann endlich eine Antwort. Hat man ein Paket mit DHL und das andere mit UPS verschickt und nebenbei noch ein Produkt im Apple Store oder bei Amazon bestellt, kann schnell der Überblick verloren gehen.

Aber wie immer: “There’s An App For That!”

Lieferungen heißt sie (engl. Delivery Status touch), und kann mit Liefer- bzw. Auftragsnummern von diesen Diensten umgehen. Damit müssten die meistgenutzten und gebräuchlichsten abgedeckt sein. Lieferungen zeigt nun alle untereinander auf einer schönen Benutzeroberfläche an und macht es einfach, neue Statusmeldungen von allen Diensten gleichzeitig abzurufen. So muss man nicht mehr alle Webseiten einzeln abklappern sondern nur noch warten, bis diese App fertig geladen hat.

Klicke auf “Weiterlesen”, wenn du Lieferungen gewinnen möchtest!