Veröffentlicht von Lucas am 15. April 2010

Nicht alles glauben. Ghostwriter und Pusher bei Rezensionen

Die meisten von uns stöbern gerne mal im App-Store auf der Suche nach Neuem.  Und wohl jeder lässt sich ab und zu durch die Rezensionen beeinflussen.

Tatsache ist aber, mit APPs lässt sich unglaublich viel Geld verdienen! Kein Wunder also, dass oft gerade bei neuen APPs sehr viele Rezensionen geschrieben werden. Die sind dann oft auch überdurchschnittlich gut. Das sollte Grund genug sein sehr genau zwischen den Zeilen zu suchen.

Ein Besispiel: da kommt ein Spiel z.B.  Above von Axolot neu raus.

Da rennt man mit einem koffertragendem Bürohengst von Himmelstreppe zu Himmelstreppe. Klingt wenig spannend.

Die Bewertungen aber überaus gut, geradezu grandios. Durchweg mit 5 Sternen bewertet. Was fällt auf? In Pisazeiten gibt es selten 5 Texte hintereinander, die so fehlerfrei verfasst sind. Wesentlicher aber: insgesamt gibt es 8 Bewertungen und der Schnitt sind 4 Sterne. Es gibt also 3 weitere Bewertungen (meist beim Löschen abgegeben). Das gibt einen interessanten “Meinungs-spread”, denn wenn die 3 Bewerter mit 1 Stern bewertet haben, ergibt sich 4 Sterne für den Durchschnitt.

Fazit: natürlich ist es blödsinn mit dem Taschenrechner neue APPs auszusuchen, ich möchte an diesem Beispiel lediglich beweisen, dass des zu verdienenden Geldes wegen, sehr viel Energie aufgewendet wird, APPs zu pushen! Also Kopf einschalten, wachsam lesen und dann kaufen.

Wenn erstmal ein paar hundert Bewertungen erreicht sind und der Schnitt immer noch gut ist, kann man meist unbeschwerter kaufen.


5 Kommentare zu “Nicht alles glauben. Ghostwriter und Pusher bei Rezensionen”

  1. App Meister
    21:36 am 27. April 2010

    Gutes Beispiel!
    Die Bewertungen befinden sich quasi im freien Fall. Irgendwann kann man halt auch nicht mehr dagegen an rezensieren…

    Antworten

  2. happy-buddha
    13:31 am 8. Mai 2010

    *g* siehe auch 3D ohne Brille. Geht einfach nicht, aber laut iTunes eines der gut verkauften Spiele.

    Antworten

  3. taz
    23:14 am 20. Dezember 2011

    “Tatsache ist aber, mit APPs lässt sich unglaublich viel Geld verdienen!”

    Wie kommst Du zu dieser Behauptung?
    Wieviel ist “unglaublich viel Geld”?

    Antworten

  4. Ghostwriter
    15:17 am 4. Januar 2012

    Eigentlich ist es wahnsinn, wie da manchmal betrogen wird.

    Antworten

  5. Appster
    13:48 am 2. Dezember 2013

    Naja direkt betrügen ist es ja nicht. Du musst dich ja nicht unbedingt auf diese Rezessionen verlassen. Bei Sachprodukten wäre ich noch vorsichtiger, da einer vielleicht was ganz anderes erwartet hat und dann einfach deprimiert eine Bewertung abgegeben hat und schlecht bewertet, obwohl an sich nix schlechtes am Produkt ist!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar