Veröffentlicht von Lucas am 6. September 2009

Modern Combat: Sandstorm – “War is hell. Step inside.”

Modern Combat: SandstormDer neuste Ego-Shooter im App Store von Gameloft ist eindeutig auch der fortschrittlichste. Das wird sofort beim ersten Level klar, in dem der Spieler langsam mit der Steuerung vertraut gemacht wird. Kein anderes Spiel dieses Genres kann eine so brilliante Grafik aufweisen – auch das schon etwas ältere BIA (Brothers in Arms – iTunes-Link) nicht, welches ja ebenfalls von Gameloft stammt. Bei Modern Combat sind Gut und Böse klar voneinander getrennt, die “Guten” sind die Amerikaner, die “Bösen” ein paar Terroristen, irgendwo im mittleren Osten. Ein heroischer Epilog beendet die komplette Mission, er wirkt dann fast zu schmalzig.

Einzige Tätigkeit während des gesmaten Spiels ist es also, mit den Waffen durch die Level zu rennen oder kriechen, je nachdem, was gerade vorteilhafter ist. Dabei wird eine nahezu perfekte Spielatmosphäre geschaffen. Bisher gibt es die so nur am PC/Mac – für ein Handy-Spiel unglaublich! Die Grafik läuft einwandfrei flüssig, und ist das einmal nicht der Fall, sollte man ein den Safe Mode wechseln (SBSettings), dann müsste es gehen. Beim Leveldesign wurde auf jedes noch so kleine Detail geachtet, vom Wasserhahn bis zum Lichtschalter, die Entwickler scheinen ihr Spiel sehr gründlich ausgestaltet zu haben.

Ist das in Level 1 auf dem einen Bildschirm nicht das SDK?

Sandstorm - erstes Level

Nachdem das erste Level oder Tutorial gemeistert ist, geht es im Krisengebiet auch sofort weiter. Die Story ist auf dem ersten Blick einfach gestrickt, nimmt aber am Ende und zwischendurch immer wieder überraschende Wendungen. Beim Laden einer neuen Levels werden Auftrag und Ziel klar definiert, sodass man meist nicht erst umherirrt, um das Rätsel zu lösen. Ein grüner Pfeil am oberen Bildschirmrand zeigt dabei immer an, in welche Richtung es geht.

Neben Schießen muss man manchmal auch andere kleine Aktionen ausführen, etwa einen Kran bedienen oder kurz Fahrstuhl fahren. Das ist aber sehr simpel gehalten, einmal auf den Aktionsbutton tippen genügt, dann spielt eine kurze Videosequenz das vorbestimmte Geschen ab. Eigentlich ist nämlich nichts dem Zufall überlassen, und auch wenn die Level groß und weitläufig wirken (was sie ja sind), ist man doch nur auf einer festen Bahn mit Kurven unterwegs, die mit Gegner bespickt ist. So richtig durch eine komplette Stadt rennen, wie bei Gangstar, ist in Modern Combat nicht drin. Sicherlich wäre es technisch möglich, keine Frage, aber es würde wohl dann das iPhone an seine Grenzen bringen. Wenn du die Ladezeiten von Gangstar und Modern Combat vergleichst, wirst du feststellen, was ich meine.

Ohne zu befürchten, dass ich jetzt lüge, sage ich mal, dass Modern Combat neben Real Racing das realistischste Spiel im Store ist. Vom Wechsel der Waffen, über authentisch animiertes Nachladen bis hin zu mitreißenden Soundeffekten wurde an vieles gedacht. Sogar für Leute, die kein Blut sehen wollen/können (nur bei Kopfschüssen), wurde eine Option integriert, ebenso eine, um das Bild um 180 Grad zu drehen. Nichts kann beim Spielen mehr stören, als ein Kopfhörer- oder Ladekabel, dass am Gerät zieht.

Fazit: Viele Punkte wurde schon genannt, einerseits macht die Grafik, andererseits die Steuerung aus Modern Combat: Sandstorm einen Ego-Shooter, der auf dieser Platform noch seinesgleichen sucht. Einige Elemente wurden von BIA übernommen, vieles ist aber komplett neu, und dass hier und da noch ein paar ungeglättete Kanten auffallen, fällt kaum ins Gewicht und mindert das Spielvergnügen keinesfalls. Auch für Kritiker von Ego-Shootern (wie mich) stellt Modern Combat eine willkommene Abwechslung zu den vielen bunten “Kinderspielchen” im App Store dar. Es wirkt, als hätten Augenzeugen daran gearbeitet, lässt aber der klischeehafte Heroismus der Soldaten stark (zu stark?) hervortreten. Das ist nicht jedermanns Sache.

Video

Bewertung

4,5 Sterne

Details

  • iTunes-Link: Modern Combat: Sandstorm
  • Preis (Stand: 06.09.2009): 5,49 €
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch
  • Verkäufer: Gameloft S.A.
    © 2009 Gameloft. All Rights Reserved.
  • Version:1.0.7
  • Größe: 185 MB
  • Hersteller-Website


2 Kommentare zu “Modern Combat: Sandstorm – “War is hell. Step inside.””

  1. Simon
    17:13 am 10. September 2009

    Man Luci.
    Dass du dich mal für so etwas interessierst!
    Hut ab zur genauen Beschreibung der Fähigkeiten des Spieles!
    Lg

    Antworten

  2. » Apps im iTunes Store: Top 8 der beliebtesten Downloads – Games auf Plätzen 8 und 7: “Modern Combat: Sandstorm” und “Need For Speed Undercover”
    20:47 am 31. Oktober 2009

    [...] und die “bösen Terroristen” zu besiegen. Eine ausführliche Spielkritik hat LUCAS auf mehrspassdennje.com [...]

Schreibe einen Kommentar