Veröffentlicht von Lucas am 10. Juli 2009

Inspell kennt Inspell nicht

InspellInspell ist eine Rechtschreibkorrektur, die wirklich nur dann korrigiert, wenn man es wünscht. Leider kennt Inspell seinen Namen nicht und unterstreicht ihn deshalb rot. Auch “iPhone” wird als unbekannt deklariert. Wörter, die so unterstrichen sind, kannst du zweimal schnell hintereinander antippen (Wort wird markiert) und mit einem Fingertipp auf Correct werden ein oder mehrere Korrekturen eingeblendet. Inspell kann zwar auf den Buttons nur Englisch, doch es lassen sich supereinfach auch weitere Wörterbücher instalieren.

Woher bezieht man Inspell?

Das Tool bereichert das Kopieren/Einsetzen/Ausschneiden-Kontextmenü mit einem Korrekturbutton. Es ist also ein “tieferer” Eingriff ins System erforderlich. Deshalb kann man Inspell nur über Cydia – genauer: Cydia Store -kaufen und installieren. Ja, Qualität hat Ihren Preis: 2,99$. Ich bin mir vollkommen sicher, dass die paar Kröten eine lohnende Investition sind.

Inspell

Der Kaufvorgang im Cydia Store läuft wie folgt ab:

  • Zuerst musst du deine Identität bestätigen. Das Erledigst du, indem du dich bei Google oder Facebook anmeldest. Ein Account bei einem der beiden Dienste ist also Voraussetzung.
  • Nach der Anmeldung kannst du dein Gerät mit dieser Identität verknüpfen (Link Device). Der Vorteil dieser Prozedur: Solltest du nach einem Update neu jailbreaken oder die gar ein neues Gerät kaufen, kannst du es mit dem “alten” Account bzw. deiner Identität verbinden und mußt Inspell nicht erneut kaufen.
  • Wenn du nun das mit der Identität erledigt hast, kannst du über deinen favorisierten Bezahlservice die 2,99$ überweisen. Gebühren können anfallen (z.B. PayPal: 0,25$)!
  • Anschließend tippst du auf Close und installierst die App. Fertig!

Wie funktioniert Inspell?

Inspell basiert auf Hunspell, einem Open Source-Wörterbuch. Beim Kauf von Inspell ist Englisch standardmäßig dabei. Suche in Cydia nach “German” und es erscheint ein deutsches Wörterbuch “German (Germany) Hunspelll Dictionary”. Im Grunde ist die Rechtschreibkorrektur nichts anderes als ein Abgleich des geschriebenen Textes mit der Datenbank (dem Wörterbuch).

Wenn du nach “Hunspell” suchst, findest du noch andere Sprachen wie Arabisch, Armenisch, Tschechisch, Dänisch, australisches/britisches/US-amerikanisches Englisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Isländisch, Italienisch, Kurdisch, Norwegisch, Presisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch und Ukrainisch. Alle kannst du installieren. In der Einstellungen.app siehst du jetzt einen Eintrag Inspell. Unter Language kannst du die Sprache wählen.

Ist ein Wort mal nicht in der Datenbank, kann man es mit dem großen roten Button Add to Dictionary schnell hinzufügen. Mit Clear User Dictionary in den Einstellungen werden alle eigenen Einträge wieder entfernt.

Inspell hat die Auto-Korrektur bei mir schon länger abgelöst. Man kann einen Text fertig schreiben und nachher mögliche Fehler korrigieren, nicht während des Schreibens und ohne Bestätigung. Einen Nachteil hat Inspell dann doch: Aufgrund fehlender Intelligenz wird Inspell niemals Wörter in Sätzen wie “Ich haben Hunger!” anstreichen.


3 Kommentare zu “Inspell kennt Inspell nicht”

  1. Johannes
    22:43 am 10. Juli 2009

    Hab’s mir auch gleich gekauft. Aber schon wieder deinstalliert. Hat zu viel Performance verbraucht und daher auch öfter abgestürzt. Auch schon die Erfahrung gemacht?

    Antworten

  2. Lucas
    22:51 am Juli 10th, 2009

    eigentlich nicht, nein …

    Antworten

  3. Johannes
    22:58 am Juli 10th, 2009

    Werd’s wohl nochmal installieren. Vielleicht gabs ja ein Update.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar