Veröffentlicht von Lucas am 1. Dezember 2008

Fieldrunners

Auf den ersten Blick wirkt Fieldrunners ziemlich unspektakuär. Dass dieses Spiel auch mich in seinen Bann zieht hätte ich nicht gedacht. Eher waren es Freunde, die dieses Spiel nicht mehr losgelassen hat. Also habe ich es noch einmal etwas länger ausprobiert und bin überzeugt: Es macht süchtig, ich will es nicht mehr missen. Die Grafik wirkt wie gemalt, aber das sieht sehr professionell aus.

Ziel des Spiels ist, mit vier unterschiedlichen Waffen (“Towers”) die herannahenden Männchen, Helikopter, Roboter, Zeppeline, Panzer und muskelbepackte Männer mit Pumpgun, Motorrad oder Quadrunner  – nun ja – abzuknallen. Blut fließt hier natürlich nicht, trotzdem wurde das Spiel zu Recht in die Kategorie “Selten/schwach ausgeprägte Gewalt in Zeichentrick[...]” eingestuft. Beim Platzieren der Tower ist es von Vorteil, sie strategisch zu aufzustellen, nicht einfach mal einen oben rechts aufs Schlachtfeld, den anderne unten links. Das bringt sicherlich nicht den gewünschten Effekt, nämlich bis Runde 100 durchzuhalten, dann hat man gewonnen. Auch sollte immer auf das “Guthaben”, welches sich durch zerstörte Einheiten wieder auffüllt im Auge behalten. Ist kein Geld mehr vorhanden, kann nichts weiter gebaut werden und die Gegner laufen ungehindert weiter. Im Notfall kann ein Tower verkauft werden. Dafür ist der Button “$” (erscheint beim Antippen eines Towers) vorgesehen. Am besten bildet man aus den Towers schmale Gassen, sodass die Landeinheiten mehr als einmal an Raketenwerfer & Co. vorbei müssen. Will man auch gegen Helikopter oder Zeppeline vorbeugen, sollte nicht am oberen oder unteren Rand gebaut werden, dann fliegen diese selbstverständlich über deine Abwehr drüber und sind dann nicht mehr in Reichweite. Anfangs sind die Einheiten noch schwach, später werden sie schwieriger und in den letzten 20 Runden kommt nur weiter, wer schon vorher sogenannte Lighning Tower (Stromschocker!) gebaut hat. Diese richten den meisten Schaden an. Welcher Tower was kann habe ich in einer kleinen Übersicht zusammengestellt:

Gatling Tower: Ist billig, richtet kontinuirlichen Schaden an und hat eine mittelmäßige Reichweite. In der Masse durchaus wirksam.

Missile Tower: Hervorragende Verteidigung gegen Lufteinheiten. Die Lenkraketen fliegen dem Ziel mit 100%iger Trefferquote hinterher. Die große Reichweite macht diesen Tower unverzichtbar.

Goo Tower: Ist geeignet, um Einheiten zu verlangsamen, damit sie länger von anderen Towers “bearbeitet” werden können. Hat eine relativ geringe Recihweite.

Lightning Tower: Diese Waffe richtet den meisten Schaden an Luft- sowie an Landeinheiten an, ist dafür aber auch am teuersten. Der Tower feuert in kurzen Abständen Blitze ab. Die Reichweite liegt etwa zwischen der eine Gatling und eines Missile Towers.

Alle Tower lassen sich um zwei Stufen upgraden.

Screenshots

Video

Details

  • iTunes-Link: Fieldrunners
  • Preis (Stand: 01.12.2008): 3,99 €
  • Sprache: Englisch
  • Verkäufer: Subatomic Studios, LLC
    © Subatomic Studios, LLC
  • Größe: 8,5 MB
  • Kennzeichnung: 9+
  • Hersteller Website

Bewertung

5 Sterne

Schreibe einen Kommentar